Umweltschule

Mit seiner Enzyklika "Laudato si" wendet sich Papst Franziskus im Jahr 2015 „an jeden Menschen, der auf diesem Planeten wohnt" und ruft dazu auf, unser „gemeinsames Haus" zu schützen. Als katholischer Schule ist uns dies von jeher ein wichtiges Anliegen und der Einsatz für eine gerechtere Welt und die Bewahrung der Schöpfung sind fest in unserem Leitbild verankert.

Im Schuljahr 2016/2017 haben wir uns auf den Weg gemacht, "Umweltschule in Europa" zu werden. Dazu nehmen wir an einem zweijährigen Projekt niedersächsischer Schulen teil.

Sowohl im regulären Unterricht als auch im alltäglichen Schulleben oder in besonderen Aktionen und Projekten wird ein Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung gelegt. Der tatkräftige Einsatz für diese Anliegen wird z.B. folgendermaßen ermöglicht und gefördert:

  • Im Jahr 2015 pflanzten Schülerinnen und Schüler unseren Schulwald im Rahmen des Projektes "Schulwälder gegen Klimawandel", der seitdem von verschiedenen Klassen gepflegt wird und viele Möglichkeiten für Umweltbildung und Naturschutzaktionen bietet.
  • Ab dem Schuljahr 2018/2019 bietet das Gymnasium einen Profilkurs an, im dem Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs sich mit regenerativen Energien beschäftigen und ihr Wissen dann in Projektstunden an Grundschüler weitergeben.
  • Ein derzeit entstehendes internes Curriculum verknüpft fächerübergreifend die Unterrichtsinhalte im Bereich der Umweltbildung. Viele Fächer nutzen die Möglichkeiten der Schwerpunktsetzung, um z.B. Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit besonderes Gewicht zu geben. Profilkurse, AGs und Seminarfächer bieten Möglichkeit zur vertieften Auseinandersetzung.
  • Klassen der Oberschule fahren regelmäßig zu einem mehrtägigem Waldeinsatz, im Gymnasium verbinden einzelne Klasse ihre Klassenfahrten je nach Reiseziel mit Programmpunkten wie Fledermauswanderungen, Wattführungen, Walderkundungen etc.
  • Auf dem Schulgelände produziert eine Solaranlage Strom. Weitgehend naturbelassene Bereiche des Schulhofes bilden Biotope für z.B. Insekten, Vögel und Kleinsäuger, im Sommer 2018 neu angelegte Blühstreifen bieten Nahrung für verschiedene Insekten und vor allem auch Wildbienen.

Ansprechpartner: Frau Kettler und Frau Stiffel


Aktuelles zum Thema Umweltschule